„Mit Herz, Hirn und Humor.“

Am Samstag, 5.2.2022, erscheint ein Interview mit mir im Odenwälder Journal, ich finde, es beschreibt mich und meine Ziele für Brombachtal sehr gut. Hier könnt ihr es schon vorab lesen:

Hier könnt ihr das Interview noch mal ein bisschen bequemer lesen:

„Mit Herz, Hirn und Humor.“

Ralf Drexelius will Bürgermeister in Brombachtal werden

In vier Wochen, am 6. März, wählt Brombachtal einen neuen Bürgermeister. Briefwahl ist seit zwei Wochen möglich, zwei Kandidaten stehen zur Wahl. Ralf Drexelius, Kandidat der SPD, spricht über die Bedeutung von Vereinen und ausufernden Verkehr in Brombachtal.

Herr Drexelius, was qualifiziert Sie für das Amt des Bürgermeisters?

Ich bin ein offener und ehrlicher Mensch. Ich kann gut zuhören, arbeite zielstrebig und handele lösungsorientiert. Ich übernehme gerne Verantwortung und bin es gewohnt Entscheidungen zu treffen.

Was werden Sie nach Ihrer Amtsübernahme als erstes angehen?

Die Instandsetzung des Sportfeldes in Langenbrombach und die Anstellung eines Teilzeitjugendpflegers. Ich will die Jugend insgesamt stärker in Entscheidungsprozesse einbeziehen.

Was werden Sie beibehalten?

Das gute Betreuungsangebot in Schule und Kita. Da gibt es nur wenig Optimierungsbedarf.

Wo gibt es am meisten zu verbessern?

Wir haben eine zu hohe Verkehrsbelastung. Das ist derzeit unser größtes Problem, auch weil wir es nicht allein lösen können.

Das heißt konkret, sie sind ja von Berufs wegen ein ausgewiesener Verkehrsexperte?

Ich bin sehr gut vernetzt und werde mit allen Entscheidungsträgern über Geschwindigkeitsreduzierung, Verkehrsüberwachung und Verkehrsleitung sprechen. Wir müssen dafür sorgen, dass wir auch abends ohne Auto nach Michelstadt, Erbach oder Darmstadt kommen. Unbestritten ist auch, dass die Schulwege sicherer werden müssen.

Brombachtal ist umgeben von intakter Natur, jede Gemeinde braucht Einnahmen und eine gute Infrastruktur. Geht das zusammen?

Ja, mir ist es wichtig, die Koexistenz von Gewerbe, Landwirtschaft und Naturschutz zu ermöglichen. Die Erhaltung der Artenvielfalt geht uns alle an. Wenn die Bienen sterben, stirbt auch der Mensch.

Was heißt das für die Gewerbetreibenden?

Unsere Gewerbebetriebe haben für Brombachtal und überregional eine große Bedeutung, der Einzelhandel sichert unsere Lebensqualität. Als Bürgermeister will ich das mit allen bestehenden Möglichkeiten unterstützen und erhalten.

Ein konkretes Beispiel?

Die Digitalisierung ist im Gang, das Glasfasernetz wird kommen. Da haben Landrat und Kreistag kluge Entscheidungen getroffen, meine Partei war daran maßgeblich beteiligt. Das wird sich positiv auswirken, nicht nur auf das Gewerbe.

Apropos Partei. Sie verstecken ihre Parteizugehörigkeit im Wahlkampf nicht. Ist das taktisch klug?

Das muss jeder selbst entscheiden. Wir haben als SPD in Brombachtal viel bewirkt, von uns muss sich niemand verstecken.

Sie gelten als überzeugter Vereinsmensch, welchen Stellenwert haben für Sie die Vereine?

Da bin ich mit Herz, Hirn und Humor dabei. Ehrenamtlich tätige Menschen haben jede Wertschätzung verdient. Als Polizeibeamter weiß ich, welchen hohen sozialen Stellenwert gute Vereinsarbeit hat.

Das gilt auch für die Feuerwehr, oder?

Ganz besonders, ja. Es gibt keinen Grund, den Bau des neuen Feuerwehrhauses infrage zu stellen, falls Sie das meinten.

Noch ein Wort zu Familie und Senioren?

Wir brauchen eine familienfreundliche und eine seniorengerechte Infrastruktur, damit Brombachtal für alle Menschen hier liebens- und lebenswert bleibt. Ich möchte ein Bürgermeister für alle Generationen sein.